Aktuell / Berichte - Reto Nötzli

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuell / Berichte

Liebe Schwingerfreunde
Bereits ist das ESAF 2019 in Zug schon wieder Geschichte. Es war ein super organisiertes Fest mit zwei würdigen Siegern.
Leider verlief das Fest für mich nicht wunschgemäss. Ich fühlte mich sehr gut und trotzdem konnte ich meine Leistung nicht abrufen,was mich sehr traurig stimmt.
Ich nehme mir jetzt die nötige Auszeit,die es braucht.

Ich wünsche allen eine schöne Herbstschwingsaison und vorallem Glück und Gesundheit.

Sportliche Grüsse
Reto
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Schwägalp Kranz  im 5. Schlussrang

Ich hätte nie im Leben gedacht, den dritten Bergfestkranz in diesem Jahr zu gewinnen. Trotzdem will ich auf dem Boden bleiben. Es kommen bestimmt auch noch andere Zeiten. Mit dem Kranzgewinn erlebte ich eine Premiere. Nach der Niederlage gegen Samuel Giger konnte ich mit drei Siegen das Feld von hinten aufrollen. Nach der überraschenden Niederlage gegen Lario Kramer stieg der Druck extrem. Ich bin sehr glücklich, dass ich den letzten Gang gegen Domink Oertig mit der Maximalnote gewinnen konnte und dadurch auf der Schwägalp erstmals gekrönt wurde. Ich kann es fast noch nicht glauben.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Einkleidung in der ESAF Arena
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Nordwestschweizerisches Schwingfest in Wittnau 2019

Am 4. August durfte ich als Gastschwinger den Innerschweizer Verband vertreten und konnte dabei eine gute Leistung zeigen. Mit vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage gegen den Festsieger Schmid holte ich meinen ersten Nordwestschweizer Teilverbandskranz im  vierten Rang.
Zum Auftakt traf ich auf Mario Thürig. Beide schwangen eher verhalten und so war das Unentschieden die logische Folge. In den Gängen zwei und drei holte ich durch ruhige, saubere Schwingerarbeit gegen Samuel Brun und Stephan Studinger zwei Maximalnoten. So kam es im vierten Gang zum Spitzenduell gegen David Schmid. Die erste Ganghälfte gehörte eher mir. Ich machte Druck, kam zu guten Chancen, scheiterte aber an dessen eiserner Verteidigung. Doch danach drehte der Aargauer immer mehr auf. In der letzten Minute wurde ich erwischt und musste mich Sekunden vor Schluss am Boden noch bezwingen lassen. Im fünften Gang konnte ich reagieren, indem ich den aufstrebenden Joel Strebel im ersten Zug mit einem  Wyberhaken ins Sägemehl beförderte. Und im letzten Gang liess ich mich auch vom Verteidigungskünstler Andreas Henzer nicht aufhalten und holte mit einem Sieg den Kranz.
Damit durfte ich mich übermeinen zweiten auswärtigen Teilverbandskranz der Saison freuen. Auch kann ich die Gewissheit, einen intensiven Härtetest fürs Eidgenössische erfolgreich bestanden zu haben, nach Zug mitnehmen.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
3. Kranz der Saison 2019 und 40. Kranz insgesamt geholt am Ob. - & Nidwaldner Kantonalen in Oberdorf NW
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
2. Schlussrang am Schwyzer Kantonalen in Bennau und Kranz Nr. 39
Am letzten Sonntag durfte ich in Bennau am Schwyzerkantonalen Schwing und Älplerfest den 2 Saisonkranz in Empfang nehmen. Herzlichen dank dem Gabenspender, Daniel Kälin, für das wunderschöne Rind.
Auch möchte ich allen Kranzgewinnern gratulieren, vorallem meinen Klubkollegen Joel Kessler, Ueli Hegner und Andi Höfliger.
Bis bald!
Reto

Ein grosser Dank gehört sicher auch meinen Sponsoren!
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
An einem Podiumsgespräch der "Freunde ESAF 2025 Glarnerland+  in Altentorf SZ durfte ich (Pfäffikon SZ/ISV) und Roger Rychen (Mollis/NOSV) Auskunft zu Fragen rund um den Schwingsport geben
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Reto Nötzli holt am Urner Kantonalen seinen 38. Kranz

Der Pfäffiker Eidgenosse Reto Nötzli gewinnt am Urner Kantonalschwingfest den ersten Kranz der Saison. Dabei gewann Nötzli fünf seiner sechs Gänge, einzig gegen den späteren Sieger Pirmin Reichmuth ging Nötzli als Verlierer aus dem Sägemehl.
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
4. Gang Frühjahrsschwinget Pfäffikon SZ<br />Nötzli Reto - Odermatt Christoph
6. Rang am Frühjahrsschwingen Oberarth
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Liebe Schwingerfreunde
Ich werde am 17. März am Hallenschwinget in Sarnen teilnehmen und freue mich euch zu sehen
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Es freut mich mitzuteilen, das ich den ISV am Nordwestschweizerischen Schwingfest 4. August 2019 in Wittnau vertreten darf
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Lauberhornrennen 2019
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Schwingkurs des SKMH 2018 in Siebnen mit Kursleiter Geni Hasler und Reto Nötzli
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Nötzli & Co. im Schwingerkalender

Im Schwingerkalender 2019 werden auch einige Schwyzer Schwinger zu sehen sein.

Andreas Ulrich, Mike Müllestein, Christian Schuler, Reto Nötzli und Ronny Heinzer sind im Schwingerkalender 2019 abgebildet. Die Bilder zeigen die schönsten und spannendsten Momente der Sportler, darunter den Festsieg von Mike Müllestein am Nordwestschweizer Schwingfest oder das Duell Reto Nötzli gegen Patrick Gobeli am Berner Kantonalen.

Der Schwingerkalender, welcher von der Werd& Weber AG herausgegeben wird, besteht aus insgesamt 61 Bildern der vergangenen Saison.
Ein prägender Moment war sicher auch die Verabschiedung von Matthias Sempach, der seine Schwingerhosen am Bernisch Kantonalen ans Brett genagelt hat.

Höfner Volksblatt
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
12. August 2018
Saisonende für Reto Nötzli

Nach 2014 durfte Reto Nötzli in Utzensdorf nun zum zweiten Mal als Gastschwinger am Berner Kantonalen teilnehmen. Leider verletzte sich Nötzli wieder an seiner lädierten Schulter und musste den Wettkampf aufgeben.
Schon 2014 als der Höfner Turnerschwinger als frischgebackener ISAF Sieger zum ersten Mal am Berner teilnahm, war ihm das Glück nicht hold und er verpasste den Ausstich. Dieses Jahr bot er dem späteren Sieger Kilian Wenger lange Paroli und musste sich erst in den letzten Sekunden geschlagen geben. Doch danach machte sich seine auf der Rigi zugezogene Schulterverletzung wieder bemerkbar und so brach Nötzli nach vier Gängen den Wettkampf ab. Leider ist seine Verfassung momentan so schlecht, dass Nötzli seine Saison nun abbricht um sich richtig auszukurieren.
 
Suchen
Copyright 2018. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü